SOTRALENTZ CONSTRUCTION freut, sich seinen Kunden nun auch CO2-neutralen Bewehrungsstahl anbieten zu können und so ein Zeichen für den Klimaschutz zu setzen.

Vorreiter in Frankreich in Sachen CO2-neutralem Bewehrungsstahl

SOTRALENTZ CONSTRUCTION ist ein klimaneutrales Unternehmen

01.09.2021

SOTRALENTZ CONSTRUCTION, französische Tochtergesellschaft der SÜLZLE Gruppe mit Sitz in Deutschland, ist seit 2021 offiziell ein klimaneutrales Unternehmen. Als aktives Mitglied der Organisation „Le Coq Vert“, eine Gemeinschaft der Bpifrance und der ADEME, hat sich SOTRALENTZ außerdem gemeinschaftlich mit anderen Unternehmen dem ökologischen Wandel verschrieben. Der Spezialist für Bewehrungsstahl, Listenmatten und Tübbings mit Sitz im ostfranzösischen Drulingen hat dafür seine klimarelevanten Emissionen konsequent analysiert, reduziert und kompensiert. „Als eines der ersten Unternehmen unserer Branche bieten wir zudem unseren Kunden seit September 2021 die Möglichkeit CO2-neutralen Bewehrungsstahl zu beziehen“, so der SOTRALENTZ CONSTRUCTION Geschäftsleiter Olivier Schmitt. „Wir sehen es als Pflicht ein Zeichen für den Klimaschutz zu setzen“, ergänzt Schmitt.

Seit 2016 gehört die Société Nouvelle SOTRALENTZ CONSTRUCTION S.A.R.L. zur deutschen SÜLZLE Gruppe. Für die mittelständische Unternehmensgruppe mit ihrer über 140-jährigen Firmengeschichte ist nachhaltiges Wirtschaften ein zentrales Anliegen: Die SÜLZLE Gruppe hat sich bereits nahezu vollständig klimaneutralisiert. Die französische Tochtergesellschaft folgt nun diesem Beispiel. „Um dieses Ziel zu erreichen, ermittelten wir gemeinsam mit der Beratungsgesellschaft Fokus Zukunft unseren CO2-Fußabdruck. Wo immer möglich, haben wir diesen direkt reduziert, unter anderem durch Investitionen in neue, energieeffizientere Maschinen,“ erläutert Schmitt. Darüber hinaus werden unvermeidbare Emissionen mithilfe von Klimaschutzzertifikaten kompensiert, mit denen das Unternehmen Projekte mit positiver Wirkung auf die globale CO2-Bilanz unterstützt – von Aufforstung über Wasseraufbereitung und Infrastruktur bis hin zur Gewinnung erneuerbarer Energien.

„Wir freuen uns, dass nach den meisten deutschen Standorten nun auch SOTRALENTZ CONSTRUCTION die Klimaneutralität erreicht hat – und das als landesweiter Vorreiter seiner Branche“

Heinrich Sülzle, geschäftsführender Gesellschafter der SÜLZLE Gruppe

„Wir als Familienunternehmen möchten in Sachen Nachhaltigkeit mit gutem Beispiel vorangehen – und das nicht nur in Deutschland, sondern überall dort, wo wir aktiv sind. Denn Klimaschutz kennt schließlich keine Grenzen.“

Für seine europaweiten Kunden bietet SOTRALENTZ CONSTRUCTION zudem ab sofort die Möglichkeit, CO2-neutralen Stahl zu beziehen. Durch einen vom Kunden geleisteten Klimaschutzbeitrag pro gelieferte Tonne Bewehrungsstahl werden die bei der Stahlherstellung und Weiterverarbeitung entstandenen CO2-Emissionen ausgeglichen. „Für uns beginnt Nachhaltigkeit schon beim Fundament. Bewehrungsstahl hat eine gute Ökobilanz, da er in seiner Nutzung und Recyclingfähigkeit unübertroffen ist. Er kann ohne Qualitätsverlust unendlich oft recycelt werden“, betont Geschäftsleiter Olivier Schmitt.